27.08.2019

Bezugsgrößen bei Leistungsangaben beachten

Kenngrößen vergleichen! Neben der aktiven Filterfläche ist die Luftleistung eines Luftfiltergerätes eine wichtige Kenngröße. Bei deren Betrachtung muß darauf geachtet werden, worauf sich die angegebene Leistung bezieht.

Entgegen der weitverbreiteten Annahme „Luftleistung ist schließlich Luftleitung" muß bei der Analyse dieser für ein Luftfiltergerät wichtigen Kenngröße sehr sorgfältig und differenziert vorgegangen werden. Entscheidend ist nämlich, worauf sich die Leistungsangabe genau bezieht. Unglücklicherweise sprechen hier nicht alle Hersteller von Luftfilteranlagen die gleiche Sprache; oft verwirren die Leistungsangaben den Nichtfachmann.

Um ein wenig Klarheit in diesen Datendschungel zu bringen, haben wir für Sie Definitionen der drei wichtigsten Luftleistungsdaten für Luftfiltergeräte und Luftfilteranlagen zusammengestellt. Diesen Definitionen sei vorausgeschickt, daß sie alle Luftleistungsdaten, gemessen in Kubikmeter pro Stunde sind – entscheidend ist jeweils der technische Bezug. Nach diesem sollten Sie sich unbedingt bei den Herstellern der Luftfiltergeräte erkundigen, die Sie an Hand der Luftleistungsdaten vergleichen möchten.

Absaugleistung:
Die Absaugleistung ist die Luftmenge, die unmittelbar an der Stelle zur Verfügung steht, an der die verunreinigte Luft abgesaugt wird. Ein Beispiel: soll aus einer voll gekapselten Werkzeugmaschine über einen an der Kapselung angebrachten Absaugstutzen ein Aerosol abgesaugt werden, dann ist die Absaugleistung die Luftmenge, die an diesem Absaugstutzen bei voll geöffneter Regelklappe zur Verfügung steht.

Die Absaugleistung kann, was durchaus gewollt sein kann, bei Luftfilteranlagen, bei der über Rohrleitungen oder Schläuche mehrere Absaugstutzen zusammengefaßt sind, je Absaugstutzen unterschiedlich sein. Das rührt daher, daß die Art der Ausführung des Rohr- oder Schlauchsystems und dessen Länge Einfluß auf die Absaugleistung hat.

Luftförderleistung:
Die Luftförderleistung ist die Luftmenge, die von einem mit sämtlichem Zubehör, wie beispielsweise Hauben, Absaugschläuchen usw. ausgestatteten Luftfiltergerät tatsächlich erbracht wird. Die Luftförderleistung im eigentlichen Sinn kann nicht als „Kataloggröße“ in den allgemeinen technischen Daten einer Luftfilteranlage angegeben werden – das zu installierende Zubehör wechselt ja von Anwendungsfall zu Anwendungsfall.

Um dennoch eine aussagefähige Größe zu haben, sollte die Luftförderleistung in den allgemeinen technischen Daten des Herstellers eines Luftfiltergerätes als „Luftförderleistung des betriebsbereiten, mit allen Filterelementen ausgestatteten Gerätes an dessen Ansaugstutzen“ angegeben werden. Als Ansaugstutzen sollte hier der Stutzen gelten, über den die verschmutzte Luft in das Luftfiltergerät gelangt.

Ventilatorleistung:
Die Ventilatorleistung ist die Luftleistung, die der Ventilator eines Luftfiltergerätes frei blasend erbringt. „Frei blasend“ heißt, das sich im Filtergerät weder Filterelemente befinden, noch daß diesem irgendwelches die Ventilatorleistung sonstwie senkendes Zubehör vorgeschaltet ist. In der Praxis ist diese Leistungszahl ohne Belang, weil ja im späteren Einsatz des Luftfiltergerätes diesem Zubehör vorgeschaltet wird.
Die Ventilatorleistung ist immer höher als die Absaugleistung oder die Luftförderleistung. Sie ist allerdings höchstens für den Konstrukteur eines Luftfiltergerätes wichtig. In der betrieblichen Praxis dürfen Luftfiltergeräte nicht über die Ventilatorleistung verglichen werden – für einen Vergleich ausschlaggebend muß die Absaug- oder die Luftförderleistung sein.


zurück